Archiv - 2013

Schulen sind in Freising ein Dauerthema

Freising (be, 28.1.13) - Bildungspolitik ist nicht nur bayern- und bundesweit ein Dauerthema, auch in Freising werden die Hausaufgaben für die Kommunalpolitiker nicht geringer.

Seit langem wird ein neues Schulzentrum auf dem Stein-Areal diskutiert. Kein Geheimnis ist ja, dass in ein paar Jahren die Sternplatz-Schule wohl ausgedient hat und einer Wohnbebauung weichen soll. Dann sollen die Grundschulen vom Sternplatz und von der Paul-Gerhard-Schule im Stein-Park ein neues gemeinsames Domizil finden - samt Sporthalle und Sportplatz. Ein immer wieder diskutierter Umbau des noch vorhandenen Stabsgebäudes ist für Grundschüler gewiss eher ungeeignet, so dass ein kompletter Neubau hoffentlich demnächst endgültig entschieden wird.

Die Hauptschüler beider Schulen, die seit Neuem ja "Mittelschüler" sind, werden dann an der Düwellstraße zusammengelegt. Um auch die Korbinianschule in der Innenstadt "dreizügig" zu halten, wurde bereits eine Sprengeländerung beschlossen.



Zwischen Gute Änger und Clemensänger wird demnächst die Montessori-Schule komplett neu errichtet - mit allem, was zum Montessori-Gedanken  dazu gehört. Wenngleich natürlich die Parksituation nicht die beste sein wird, zumal bereits jetzt in dieser Gegend äußerst "wild" geparkt wird ... 



Und dann gibt´s da auch die heftigen Diskussionen um eine weitere Realschule in Freising. Gewiss, die vorhandene an der Düwellstraße platzt bedingt durch das "lockere" Übertrittsverfahren aus allen Nähten. Nur, wenn dort tatsächlich nur die wirklich geeigneten Schüler wären, dann gäb´s noch genügend Platz ... So soll also eine zweite Realschule gebaut werden - und das wohl ebenfalls in Lerchenfeld, Freisings größtem Stadtteil. Wo? Anbieten würde sich hier wohl ein Gelände in der Nähe der B11 und Texas Instruments. Ideal für künftige Realschüler aus dem nördlichen Landkreis - vor allem wenn irgendwann einmal über die neue B 301 Freising umfahren werden kann - und auch für die Schüler aus Lerchenfeld selbst und dem südlichen Landkreis rings um Hallbergmoos.

Stadrat Ernst Berg

JA zur Westtangente!

Quelle: Stadt Freising

Freising (be, 23.11.13) - Stadtrat fasst den Projektbeschluss zum Bau der Westtangente!

 

 

...  weiter geht´s hier ...

Infoveranstaltung zum Thema: "Wie schütze ich mich vor Einbrüchen?"

v.l.: Landtagskandidat Benno Zierer, Kriminalhauptkommisar Johann Radlmaier, Vorsitzender Robert Weller

 

Freising (wr, 30.1.13) - Wie man sich vor ungebetenen Einbrechern schützen kann, erläuterte Johann Radlmaier von der Kriminalpolizeiinspektion Erding am Dienstag, 22. Januar um 19.30 Uhr im Freisinger Hofbrauhauskeller auf Einladung unseres Vorsitzenden Robert Weller.

 

... mehr in einem Bericht von Stadrätin Rita Schwaiger 



"Korbinianskreuzung" muss entschärft werden! FW stellen hierzu Antrag

Freising (sr, 30.1.13) - Verkehrsunfälle sind vorprogrammiert und passieren bei der Korbiniansapotheke immer wieder, insbesondere mit Radfahrern!

Daher ein Antrag der Freien Wähler an den OB und den Stadtrat:

 

Um die Verkehrssituation hier zu entschärfen, schlage ich vor, dass man den Verkehr dadurch schon einmal verringert, indem man den Autofahrern die von der östlichen Landshuter Straße kommen, die Möglichkeit gibt, in die Kölblstraße links abzubiegen um in die Dr.-von-Daller-Straße zu gelangen.

 

Meine zweite Bitte ist, dass man Verkehrs-Fachleute beauftragt, den gesamten Kreuzungsbereich zu überplanen, Radwege einzurichten um für alle Verkehrsteilnehmer eine bessere und sicherere Verkehrs-Situation zu schaffen.

 

Mehr Infos hier ...

- Stadträtin Rita Schwaiger -

NEIN zur Liberalisierung der Trinkwasserversorgung

Freising (wr, 31.05.13) - Die Trink-wasserversorgung muss in der Hand von Städten und Gemeinden bleiben!  Die EU plant die Liberalisierung unserer Trinkwasserversorgung.   

-   Das muss verhindert werden!

 

Weiter geht´s hier ....

 

Unterstützen Sie die Aktion der FREIEN WÄHLER mit ihrer Unterschrift!  

Freie Wähler sammeln Unterschriften für die Zulassung des Volksbegehren "Ja zur Wahlfreiheit zwischen dem G8 und G9" und für die Petition "Nein zur Liberalisierung des Trinkwassers"

Freising (wr, 16.06.13) - Am Samstag sammelten wir ca. 100 Unterschriften für eine Petition an den Bundestag zum Thema "Trinkwasserversorgung" und für die Zulassung des Freie Wähler Volksbegehrens JA zur Wahlfreiheit zwischen G9 und G8 in Bayern.

 

Unter dem Motto "Mehr Zeit zum Lernen - Mehr Zeit zum Leben! Neunjähriges Gymnasium (G9) als Alternative anbeiten." wollen wir erreichen, dass die Schulen die Möglichkeit bekommen, nach einer Entscheidung des jeweiligen Schulforums wieder zu einer neunjährigen Gymnasialzeit zu wechseln und beides (G8 und G9) anbieten zu können. Das neue G9 soll dabei eine Weitereintwicklung und nicht ein Rückkehr zum früheren neunjährigen Gymnasium darstellen. Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, den Stoff bis zum Abitur "entschleunigt" zu verinnerlichen und die Gelegenheit zu mehr individueller Förderung, besseren Wahlmöglichkeiten, nachhaltigem Lernen, aber auch mehr Raum für außerschulischen Aktivietäten gegeben werden. Denn nach unserer Ansicht ist mehrere Otionen zu haben, ist für die Schüler, die Eltern und die Lehrer gut.

 

Damit unsere Wasserversorung in den Händen der Städten und Gemeinden bleibt, haben wir ausßerdem Unterschriften für eine Petition an den Bundestag gesammelt. Wir sagen: "NEIN zur Liberaliserung der Trinkswasserversorung!"

 

Weitere Infos zum Thema Trinkwasser können Sie aus unserem Artikel vom 31.05.2013 entnehmen. 

- Vorsitzender Robert Weller -

Nächste Termine:

 

 

 

 

 


 

 

 

Freie Wähler FS auf Facebook:

Stadtratsfraktion auf Facebook:

Freie Wähler Freising e.V.
Am Vogelsand 9
85354 Freising-Sünzhausen

Vorsitzender:

Robert Weller
weller@fwfreising.de


stellv. Vorsitzender:

Ernst Berg
berg@fwfreising.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Bankverbindung: IBAN: DE85 7003 1000 0000 0109 00 BIC: BHLSDEM1XXX
© 2019 Freie Wähler Freising e.V. - Luftbilder: Copter Company Datenschutzerklärung - Impressum